Viele Medaillien beim wichtigsten Wettkampf des Jahres

In den Altersklassen U11 bis U19 wurden die Titelkämpfe um die Landeseinzelmeisterschaft Badminton in Malchin ausgetragen. Für die meisten Rostocker ging es nach starken Platzierungen im Vorjahr im ersten Jahr der höheren Alterklasse darum, trotz der technisch besseren Gegner und des deutlich gestiegenen Spieltempos, dem eigenen Erfolgshunger gerecht zu werden.

Am besten gelang dies Daniel Kreikemeyer, der im Einzel, Doppel und Mixed Podiumsplatzierungen erreichte und in den Entscheidunsspielen dicht an einem Überraschungssieg dran war. Erstmalig durfte sich Frederik Bartelt eine Medaille bei den LEM umhängen lassen. Zusammen mit seinem Doppelpartner Paul Zapel wurde er Dritter in der Alterklasse U17 und quittierte damit eine beachtliche Steigerung der eigenen Spielstärke in den vergangenen zwölf Monaten.

Die AK U15 der Mädchen war in diesem Jahr, getragen vor allem durch die positive Gesamtentwicklung im Badmintonverband M-V, stark besetzt. Hanna und Mette vom PSV gingen hier als ambitionierte Außenseiter auf den großen Wurf ins Rennen, trafen aber leider schon im Viertelfinale aufeinander, wobei Mette mit ihrem dynamischen Angriffsspiel die Oberhand behielt. Im anschließenden Halbfinale erwischte Mettes Dauerrivalen Ricarda aus Güstrow einen Sahnetag und ließ die Rostockerin durch spielerische Leichtigkeit und starke Laufarbeit zu oft an der eigenen Spielstärke zweifeln. Die Bronzemedaille tröstete und darf angesichts der Konkurrenz mit Stolz getragen werden. Siegerin der Disziplin wurde erwartungsgemäß Emma Kankel aus Göhren, die das Einzel, Doppel und Mixed in der U15 nach belieben dominierte. Hanna Sommerfeld, im Einzel noch knapp an den Medaillenrängen vorbeigeschrammt, überzeugte im Mixed mit Jonas mit einem souveränen 2. Platz und in ihrer Paradedisziplin dem Doppel zusammen mit Mette mit der Bronzemedaille.

Die größten Titelchancen aller PSV’ler wurden nach beeindruckender Frühform zu Saisonbeginn Jonas bei den U15 Jungen eingeräumt. Leider verletzte sich sein Doppelpartner Eric kurz zuvor und somit blieb der Focus auf dem Einzel und dem Mixed. Im Einzelhalbfinale behielt Max Plumper aus Sassnitz nach über 50 Minuten Spielzeit und drei äußerst knappen Sätzen die Nerven und sicherte sich anstelle von Jonas den Finaleinzug.

Weiterhin spielten Noah (Silber Jungendoppel U13), Huyen und Dominik für den PSV Rostock e.V. und zeigten phasenweise persönliche Höchstleistungen auch wenn ihre Gegner am Ende etwas stärker waren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.