„Muskelkater auf Bestellung“- Unser Volleyballcamp war mal wieder viel zu kurz.

36 Mädchen und Jungen lagen in ihrer 1. Winterferienwoche nicht auf der faulen Haut. Sie stiegen mit Hilfe ihrer 8 Trainer in ein höheres Volleyballlevel auf.
Bei 5 bis 6 Stunden Sport täglich ließ der Muskelkater nicht lange auf sich warten. Trotzdem wurden die Matten gequält, die Volleybälle zum Tanzen gebracht und die Lachmuskeln nicht geschont. Von 7 bis 14 Jahren trainierten alle zusammen, wobei jeder von jedem lernte, Freundschaften knüpfte und neue Erfahrungen sammelte. „Jeder hatte etwas neu Erlerntes mit nach Hause [ob Malchow, Schwaan, Rostock oder Wismar] nehmen können“, so Lissy vom PSV Rostock. Maria fand das Training sehr abwechslungsreich und freute sich über die gemeinsame Freizeit am Abend. In der Sporthalle und in der „Pension am See“ wurden alle liebevoll versorgt. Im Kino gab’s Popcorn zum Sattessen. Frida möchte sich jetzt schon einen Platz für das nächste Trainingslager sichern. Nicht nur Philine freute sich über das leckere Essen in der Pension und die Köstlichkeiten in der Sporthalle, liebevoll angerichtet von der Malchow- er Volleyballjugend. In der Eishalle hatten auch alle ihren Spaß und Philine freute sich, dass sie auch zu anderen Trainingsgruppen Kontakt aufnehmen konnte. Neue Trainingsmethoden und hilfreiche Tipps brachten alle ein gutes Stück voran. Alle Kinder danken ihren Trainern: Dieter Noberat, Jürgen Hagen, Andreas Fernitz, Bärbel Lembcke, Ulrike Mehlberg, Willy Holz, Landestrainer Markus Papst, Vivien Jungmann, Florian, Timm, Paul und Frank Reichelt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.